Kategorien
Hyper-V Sonstiges Windows Server

HyperV Nested Virtualization mit AMD Prozessoren

Soeben hat Microsoft auf dem Virtualization Blog bekannt gegeben, dass ab der OS Build 19636 eine verschachtelte Virtualisierung (Nested Virtualization) jetzt auch mit AMD CPUs unterstüzt wird.

Da mein Homelab, die gute, (mittel) alte Cloudia 2.0, ja derzeit auf AMD Hardware läuft, gefällt mir die Nachricht ganz gut. Es trifft sich ebenfalls ganz gut, dass dort zurzeit die Windows Server vNext Insider Build läuft und somit einem Update nichts im Weg steht*.

Sofern ich über das Lange Wochenende Langeweile bekomme, werde ich mich an einen ersten Test begeben und natürlich hier über Erfolg oder auch Misserfolg bei der Nested Virtualization mit AMD Prozessoren berichten.

*Dem Update steht leider im Weg, dass die benötigte Build 19636 oder größer zurzeit nur für Windows 10 im Fast Ring verfügbar ist. Die Insider Build des Windows Servers bleibt daher vorerst außen vor :(.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.